“How to look boujee on a budget”

Boujee steht für einen luxuriösen Lebensstil mit Edel-/Designer-Marken, teuren Autos und großen Häusern. Es geht nicht um das Angeben, sondern einfach nur darum, das Leben zu genießen.

Immer stylisch auszusehen kann manchmal relativ schwierig sein, wenn man nicht so viel Geld hat. Natürlich gönne ich mir auch ab und zu ein teureres Teil, vor allem wenn es sich um ein zeitloses und leicht kombinierbares Teil handelt.

Außerdem kann man auch mit preiswerten Stücken einen tollen Look kreieren, der nicht billig wirkt. In diesem Blogbeitrag fasse ich für euch meine Tipps zusammen, die mir immer helfen ,keine billig aussehenden Teile zu kaufen.

Nach was soll ich schauen?

Vor allem Farben, Prints, Styles und Stoffe machen einen großen Unterschied. Stoffe wie Silk, Satin und Tweed wirken automatisch edler und somit auch teurer. Neutrale Farben, vor allem Nude, spiegeln etwas Zeitloses und Klassisches wider. Kleidungsstücke in Nude sehen meist nach höherer Qualität aus und wirken simple und elegant.

Ich finde Kleidungsstücke in Nude oft in Second Hand Läden. Dort sind sie preiswert und meistens auch von sehr guter Qualität.

Auch das Design ist entscheidend. Und dabei gilt „Weniger ist Mehr“. Also im Klartext – simple Designs sind zu empfehlen.

Bei Mustern ist es genauso. Simple Muster in neutralen Farben wirken sofort edler. Unter simplen Mustern verstehe ich Klassiker wie Karo, Plaid und Hahnentrittmuster.

Passform der Kleidung

Auch die Passform der Kleidungsstücke ist entscheidend. Alles, was besser sitzt, wirkt automatisch edler und teurer auf Außenstehende. Deshalb gibt es ja auch Maßschneider, die ihre, meist wohlhabende Kundschaft, mit perfekt sitzenden Stücken ausstatten. Da sich aber der „normale“ Mensch keine maßgeschneiderten Kleidungsstücke leisten kann, kann man auch hilfreiche Tricks anwenden, damit seine Kleidung passender sitzt.

Eine hilfreiche Richtlinie für mich ist, dass man auf die Balance seines Outfits achtet. Wenn man oversize oben trägt, dann sieht es meist besser aus, wenn man etwas Engeres unten trägt. Andersherum funktioniert das Ganze natürlich auch. 

Aber am wichtigsten ist vermutlich, dass das Kleidungsstück der Siluette schmeichelt und zum Körperbau passt. Kleidung muss nicht eng sein, nur schmeichelhaft!

Und wenn alle Stricke mal reißen, kann man seine Kleidung auch zum Schneider bringen. Das ist auch nicht so teuer, wenn man es ab und zu macht. Ich persönlich muss beispielsweise immer lange Kleider kürzen lassen, da ich schlicht und einfach klein bin😊.

Worauf kann ich speziell beim Einkaufen achten?

Ihr denkt euch jetzt, schön und gut. Aber wenn ich im Laden stehe oder vor meinem Computer sitze, weiß ich trotzdem noch nicht genau, worauf ich achten und wo ich einkaufen soll.

Mein Nummer eins Tipp sind, ja ihr könnt es euch schon denken, Second Hand Shops. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber nur in Second Hand Shops finde ich meistens gute Qualität für wenig Geld und zeitlose, einzigartige Stücke.

Ein weiterer Tipp ist es nach guten Deals online zu schauen, oder auf gute Deals zu warten. Heut zu tage haben wir es auch relativ einfach, da die meistens Stores früher oder später Sales haben und natürlich auch die ganzen Influencer oft Rabattcodes bekommen, die wir dann benutzen können. Somit kann man eigentlich meist Geld sparen.

Der Deal mit Accessoires

Accessoires sind ein Gamechanger. Man kann mit ihnen ganz einfach und ohne viel Aufwand ein simples Outfit aufwerten. Und das Schöne daran ist, das Accessoires so vielseitig sind. Schmuck, Haarbänder, Haarspangen, Tücher, Uhren, Taschen, Sonnenbrillen. Da findet jeder etwas Passendes für sich. Wichtig hierbei ist allerdings nicht zu viel Accessoires auf einmal zu benutzen. Meist wirken filigrane und simple Accessoires viel harmonischer und qualitativer.

Auch müssen vor allem Taschen nicht Designer sein. Es gibt viele Taschen, die teurer aussehen, als sie eigentlich sind. Das liegt meist an dem Stoff und Stil der Tasche.

Und einen kleinen Tipp habe ich noch. Knöpfe können das Aussehen eines Kleidungsstückes drastisch verändern. Wenn man auf teuer aussehende Knöpfe achtet, wirkt ein Kleidungsstück gleich viel qualitativ hochwertiger.

Der letzte Schritt

Jetzt kommen wir auch schon zu meinem letzten Punkt – dem Zusammensetzten eines Outfits. Wenn man „put together“ aussieht, wirkt man gleich viel authentischer. Dazu zählen natürlich gepflegt sein, Haare gemacht, Nägel gepflegt und all die anderen, eigentlich selbstverständlichen Dinge. Auch hilft es, wenn man keine losen Fäden und geknitterte Kleidung trägt.


Natürlich halte auch ich mich nicht immer an diese Tricks. In erster Linie ist es wichtig, sich in seinem Körper und seiner Kleidung wohlzufühlen. Mit Mode spiegelt man seine Persönlichkeit wider und kann seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Und wie Karl Lagerfeld schon gesagt hat: “Benutze niemals das Wort ‘billig.’ Heutzutage kann jeder in preisgünstiger Kleidung schick aussehen (die von den Reichen auch gekauft wird). In jedem Preis-Level findet man heutzutage gutes Design. Du kannst das schickste Persönchen der Welt sein in nur einem T-Shirt und einer Jeans, es liegt ganz bei dir.”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s